Sprungnavigation Direkt zum Inhalt Direkt zum Inhalt Direkt zum Hauptmenü Direkt zum Untermenü Direkt zur Suche Direkt zur Übersicht Direkt zur Startseite
Stadtteilbüro Südost

Stadtteilbüro Südost

Bochumer Straße 109
45886 Gelsenkirchen

Mai: suedost@gelsenkirchen.de

Tel.: 0209/319 08 - 0
Fax: 0209/319 08 - 20


Kontakt
 
Astrid Laux

Astrid Laux
Stadtteilkoordinatorin für
baulich-investive Projekte

Tel.: 0209/319 08 - 11
Fax: 0209/319 08 - 20
Mail: astrid.laux@
gelsenkirchen.de

Uwe Gerwin

Uwe Gerwin
Stadtteilkoordinator für 
sozial-integrative Projekte

Tel.: 0209/319 08 - 12
Fax: 0209/319 08 - 20
Mail: uwe.gerwin@
gelsenkirchen.de

Guido Waschkowitz

Guido Waschkowitz
Fördermittelcontrolling/Haushalt
Referat 61/Vw.

Tel.: 0209 / 169 - 4466
Fax: 0209 / 169 - 4345
Mail: guido.waschkowitz@
gelsenkirchen.de


Stadterneuerung Südost

Das Stadtteilprogramm Südost umfasst die Gelsenkirchener Stadtteile Bulmke-Hüllen, Neustadt und Ückendorf und besteht seit 2002. Mit vielen verschiedenen Projekten und mit einer intensiven Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger haben die Stadtteile in den vergangenen Jahren ihr Gesicht verändert.

Flöz Dickebank

In dem etwa 750 Hektar großen Programmgebiet Gelsenkirchen Südost leben über 40.000 Menschen. Damit ist es das größte Stadterneuerungsgebiet Gelsenkirchens.

Die Bebauung der Stadtteile gestaltet sich sehr unterschiedlich. So sind Gründerzeitquartiere ebenso zu finden wie hochgeschossige Wohnhäuser aus den 1970er Jahren. Der ehemalige Montanindustriestandort ist zudem geprägt von einem hohen Anteil an Brach-, Industrie- und Gewerbeflächen.

Der Rat der Stadt Gelsenkirchen hat im Jahr 2001 für die drei Stadtteile ein integriertes Handlungskonzept beschlossen. Dieses Handlungskonzept wurde in einem gemeinsamen Prozess zwischen Bewohnern, Stadtverwaltung, Politik und örtlichen Akteuren aus Vereinen, Kirchen und Schulen entwickelt. Im Jahr 2002 hat das Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport Gelsenkirchen Südost in das Programm "Soziale Stadt NRW" aufgenommen.

Das Ziel dieser Maßnahmen ist die nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen für die Menschen im Programmgebiet. Durch die Zusammenarbeit von Vereinen, Verbänden, Unternehmen, engagierten Bürgerinnen und Bürgern sowie der Stadtverwaltung wird die Erneuerung des Programmgebietes vorangetrieben. Für das Programm Südost wurden vier Handlungsfelder festgelegt: "Städtebauliche Erneuerung, Wohnumfeld, Verkehr", "Lokale Ökonomie, Qualifizierung und Beschäftigung", "Zusammenleben im Stadtteil", und "Stadtteilmanagement und Bewohneraktivierung".

Eine Vielzahl an Parkanlagen, Spielplätzen und Schulhöfen sind seit Beginn des Stadtteilprogramms umgestaltet worden bzw. werden noch folgen. Allen voran die Fläche des Schalker Vereins. Die Nachnutzung des ehemaligen Hochofenstandortes ist das Leitprojekt des Stadtteilprogramms Südost. Neben den baulichen Veränderungen entstehen auch neue Angebote zur Bildung und Freizeitgestaltung für Kinder, Jugendliche und ältere Menschen. Hier gelangen Sie zu der Seite Projekte in Gelsenkirchen Südost.

Das Stadtteilbüro an der Bochumer Straße 109 im Stadtteil Ückendorf ist die zentrale Anlaufstelle für die Projekte im Programmgebiet. Hier laufen alle Fäden zusammen, es werden Kontakte hergestellt und neue Projekte entwickelt. Hier können sich die Bürgerinnen und Bürger über den Stand der Entwicklung informieren.