Sprungnavigation Direkt zum Inhalt Direkt zum Inhalt Direkt zum Hauptmenü Direkt zum Untermenü Direkt zur Suche Direkt zur Übersicht Direkt zur Startseite
St.-Urbanus-Kirche
Kontakt

Thomas Robbin
Rathaus Buer
Referat Stadtplanung

Fon: 0209/169-4677
Fax: 0209/169-4803

Mail: thomas.robbin@
gelsenkirchen.de

Petra Immand

Petra Immand
Fördermittelcontrollilng/Haushalt
Referat 61/Vw.

Fon: 0209 / 169 - 4434
Fax: 0209 / 169 - 4345

Mail: petra.immand@
gelsenkirchen.de

Stadtumbau Zentrum Buer

Die Innenstadt von Gelsenkirchen-Buer ist Handels-, Kultur- und Verwaltungszentrum mit überörtlichem Einzugsbereich. Um das Jahr 2000 herum machte sich ein schleichender Attraktivitätsverlust des Zentrums bemerkbar. Insbesondere Leerstände und Mindernutzungen im Einzelhandels- und Dienstleistungssektor sowie Mängel in der Infrastruktur traten negativ in Erscheinung. Als Reaktion auf diese Entwicklungen wurde unter Beteiligung zahlreicher örtlicher Akteure der "Leitplan Zentrum Buer" als mittelfristiges Handlungskonzept aufgestellt.
Kulturmeile Rolling Sun

Im Leitplan sind diverse aufeinander abgestimmte Projektbausteine zur Revitalisierung des Zentrums Buer entwickelt worden. Ein Teil der Maßnahmen konnte in den vergangenen Jahren - teilweise in Zusammenarbeit mit privaten Trägern - bereits umgesetzt werden, etwa die Neugestaltung des Marktplatzes oder die Aufstellung einer Gestaltungssatzung für die Innenstadt Buers.

Weitere für die Stabilisierung und Aufwertung des Buerschen Zentrums wichtige Maßnahmen konnten jedoch aufgrund der eingeschränkten finanziellen Spielräume der Stadt Gelsenkirchen bisher noch nicht realisiert worden. Deshalb hat der Rat der Stadt Gelsenkirchen im Herbst 2008 den Beschluss gefasst, das Zentrum Buer (wie schon einige Jahre zuvor die Gelsenkirchener City ) als "Stadtumbaugebiet" festzulegen und damit die Voraussetzungen zu schaffen, weitere Maßnahmen aus dem Leitplan Buer über das neu aufgelegte Förderprogramm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" beim Land Nordrhein-Westfalen anmelden zu können.

Mithilfe von Städtebaufördermitteln konnte bereits der St.-Urbanus-Kirchplatz neu gestaltet und das Umfeld belebt werden. Zudem wurden die Horster Straße und der Goldbergplatz zur „Kulturmeile Buer“ ausgebaut. Eine Förderung durch Bund und Land vorausgesetzt könne in den nächsten Jahren ggf. weitere Teilprojekte realisiert werden.